Silence of my Heart (English and German)

This is my own translation of my own poem “Silence of my Heart”. In a way it’s more a re-writing as I can equally use both languages. I could say it was fairly easy for me, but some parts I had to change as there are phrases and expressions in one language which you can’t say the same way in another, so there you are.

English

Silence of my Heart

There was a total silence
in the darkness
of my heart
Nothing I heard
Nothing I saw
Nothing I felt
Around me was
nothing
Inside of me
endless emptiness
And it was like ‘I’
was only a thin membrane
between the nothingness outside
and the emptiness inside
so fragile that it seemed to me
I could evaporate in a moment
like smoke
and I would be as one
Never born
Never existed
Never had been and never will be
And as I hung there
on a shred of time
for aeons
I became aware that
I was not alone

There was something or someone
Nothing to be seen
Nothing to be heard
Nothing to be felt
Not a person
but something
Call it God
Call it the force of life
Call it universal consciousness
Call it what you will

I will call it ‘the Presence’
And the presence was within me and
it was without me
And then it began to flow through me
from the outside to inside and from inside to the outside
and I was within that Presence
and I knew that I could never be without it
nor had I ever been without it
nor could it ever let me go

And inside that Presence
I saw everything
I heard everything
I felt everything
Like a mother with a baby in the womb
it fed me from the inside
and surrounded me on the outside

It had always been there
but I had not been aware
because I had been
Seeking to see
with my eye
Seeking to hear
with my ear
Seeking to feel…

I only found it
in the darkness
in the silence
of my heart

It was in the light
and it was in the darkness
and in it was no darkness
And the light I had known before
was only reflection
and illusion
and illustration at best
of all what life should be
and all life is

As the air in our lungs
makes us rise in water
So the awareness
of the Presence
made me rise
Slowly, majestically, unhurried
from the darkest deep of my soul
to the glorious light of the sun

Through all the shades of light
and all the hues of transformation
and all the impressions of colors
Melting them all
Merging them all
Surpassing them all

Into the light
the pure light
of only light

Deutsch

Die Stille meines Herzens

Die Stille
in der Dunkelheit
meines Herzens war absolut
Ich sah nichts
Ich hörte nichts
ich fühlte nichts
Um mich herum
Nichts
In mir endlose Leere
Und es war als ob ‘Ich’
nur eine dünne Membrane war
Zwischen dem Nichts um mich
Und der Leere in mir
So zerbrechlich daß es mir schien
Ich könnte mich
in einem Moment auflösen
Wie ein Rauch
Und ich würde sein wie jemand
Nie geboren
Nie gelebt
Nie gewesen und nie sein wird
Und als ich so da hing
An einem Fetzen der Zeit
Für Ewigkeiten
Wurde mir bewusst
Ich bin nicht allein

Da war etwas oder jemand
Nichts zu sehen
Nichts zu hören
Nichts zu fühlen
Keine person
Aber etwas
Nenne es Gott
Nenne es die Lebenskraft
Nenne es das universale Bewusstsein
Nenne es was du willst

I will es die ‘Präsenz’ nennen
Und die Präsenz war in mir und
Sie war um mich herum
Und dann begann Sie durch mich zu strömen
Von außen nach innen und von innen nach außen
Und ich war in dieser Präsenz
Und ich wusste ich würde nie mehr ohne sie sein, noch war ich jemals ohne sie gewesen, und sie konnte mich nie verlassen

Und in dieser Präsenz
Sah ich alles
Hörte ich alles
Fühlte ich alles
Wie ein ungeborenes Kind
Im Bauche der Mutter
Nährte sie mich von innen
Und umgab mich von außen

Sie war immer da gewesen
Aber ich hatte sie nicht bemerkt
Weil ich versucht hatte
Mit meinen Augen
zu sehen
Mit meinen Ohren
zu hören
und sie zu fühlen

Ich fand sie aber nur
In der Dunkelheit
In der Stille
Meines Herzens

Sie war in der Helle
Und sie war im Dunkeln
Und in ihr gab es gar keine Dunkelheit
Und das Licht dass ich zuvor gekannt hatte
War nur noch Wiederschein
Und Illusion
Und Illustration im besten Fall
Von allem was das Leben ist
Und was das Leben sein soll

Wie Luft in unseren Lungen
Uns im Wasser aufsteigen läßt
So ließ mich
Die Erkenntnis der Präsenz
Aufsteigen
Langsam, majestätich, ohne Eile
Aus der dunkelsten Tiefe meiner Seele
Ins goldene Sonnenlicht

Durch all die Schattierungen des Lichtes
All den Nuancen der Transformationen
Und all den Impressionen der Farben
Alle zusammen schmelzend
Alle miteinander vereinigend
Alle übertreffend

In das Licht
Das reine Licht
Wo alles Licht ist

Back

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s